61

61! Meine Güte, wer hätte das gedacht? Komisch das mein Inneres Ich, so gar nicht mit dem Äußeren übereinstimmt. Viktor sagt, es ist ja nur eine Zahl. Gabriele schickt mir eine Anullierung meines Geburtstags. Demnach bleibe ich also 60. Wie auch immer, ich habe Geburtstag und Kuchen. Also ist doch alles gut.

Zur Feier des Tages habe ich den Altar neu gemach. Kiefernzweige und Gedöns arrangiert und mich gefreut. Es ist immer so ein herrlich meditativer Vorgang, die Steine und Muscheln zu waschen, sie neu auszulegen und mich darüber zu freuen, dass ich es der Anderswelt im Bruchbudenparadies schön mache. 

Geburtstage sind immer die Tage, an denen ich mich frage: Was fange ich nun an, mit dem angebrochenen Leben? Diesmal habe ich einen Plan und bin schon dabei ihn umzusetzen. Allerdings war es noch nie ein Problem für mich Ideen und Pläne zu haben. Vielleicht versuche ich es diesmal mit Umsetzen und Durchhalten. 

8 Kommentare zu „61

  1. Liebste Karin, ich wünsche dir von ganzem Herzen ein wundervolles Wiegenfest. Und für dein neues Lebensjahr alles erdenklich Positive – du hast Gesundheit, Glück, Zufriedenheit, Liebe und Wohlergehen so sehr verdient. <3

  2. Liebe Karin, alles Liebe und Gute für dich, beste. Gesundheit und dass dir die Ideen nie ausgehen. Für dein neues Vorhaben wünsche ich dir viel Erfolg. Überhaupt sollst du nur Freude haben in deinem Bruchbudenparadies, mit Suka und Viktor.
    Heute aber ist erstmal aller Kuchen nur für dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.