Alles Scheiße

… aber auch mit Kotze dabei. So sah heute morgen unsere Wohnung aus. Um 06:30 ging Viktor auf die Toilette und gab Alarm. Suka hatte wohl eine schlimme Nacht. Also haben wir erst einmal eine Grundreinigung gemacht, die Dame gelüftet und dann noch einmal Hüttenkäse mit Ei und diesmal Perenterol (Durchfallmittel) gekocht. Nun ist es kurz nach 09:00 und ich muss wieder zu Bett. So langsam weiß ich nicht mehr weiter. Jetzt warten wir heute ab, ob das Perenterol anschlägt, aber ich habe das Gefühl, dass wir in die nächste Phase treten. Allerdings bringt auch der Gang zum Tierarzt nicht viel. Denn der steht ja auch nur da und zuckt die Achseln. 

3 Gedanken zu „Alles Scheiße

  1. himmel ich sass gerade in der autowerkstatt und musste schnell weiterklicken
    ach menno das tut mir so leid dass es suka immer wieder schlecht geht
    ich wünsch gute besserung – umarm

  2. Liebe Karin,
    ich wünsche euch beiden jetzt viel Kraft und starke Nerven. Es kann schon sein, dass die von dir vermutete nächste Stufe eingetreten ist. Ich kenne das alles von meiner Kleo, bin dann auch nicht mehr zum Tierarzt gegangen, weil alles, was passierte, „normal“ war. Eine Zeit lang habe ich an „Erlösung“ und so etwas gedacht. Dann aber wusste ich, dass wir das zusammen durchstehen. Kleo hat bis zuletzt geschnurrt. Meine Entscheidung war richtig.
    Bestimmt ist öfter mal Putzerei nötig, aber eigentlich wünschen wir uns das auch, dass sich jemand liebevoll um uns kümmert bis zum Schluss.
    Jetzt ist wieder so ein Moment, an dem ich es sehr bedauere, dass ihr so weit weg wohnt.
    Ich drück dich, liebe Karin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.