So ein bisschen wie Ferien

Gestern bin ich nicht mehr zum Schreiben gekommen. In der Zahnklinik war es recht anstrengend und auf dem Rückweg, bin ich mit dem Achillessehnen fuß umgeknickt und konnte nicht nach  Hamburg fahren. Also musste Viktor los und Selena holen. Inzwischen habe ich hier alles vorbereitet. Heute morgen gab es Yoga und Meditation zu dritt und dann sind Viktor und Selena nach em Frühstück einkaufen gegangen. Leider haben sie dort sehr getrödelt, so dass es zu spät war, um an den Strand zu fahren. Also Eis essen und zu Gandalph Literatur kaufen für das Kind, für Viktor und für mich. Sind […]

Zur Ruhe kommen

Ich muss gestehen, dass mich die gestrige Auseinandersetzung doch recht mitgenommen hat. Da ist viel Denkstoff entstanden. Unter anderem, wie es einem angeblich spirituell denkenden Menschen gelingt, derart menschenverachtend und mitgefühlslos zu werden. In solchen Situationen brauche ich Zeit und Dinge die mir Klarheit geben und mich nähren. Zitronen, Chilli und Ingwer geben im Verbund mit Honig einen sehr leckeren Tee, der sowohl heiß, als auch kalt genossen werden kann und die kleinen Tomaten sind der Snack für zwischendrin. Lecker und Gesund. Post kam heute aus Leipzig. Danke Gudrun. Deine Worte haben mir sehr gut getan. Ja, wir haben unser […]

Sperre

  Ich blogge seit vielen vielen Jahren. Manchmal kommt es mir vor, als wenn ich schon vor der Erfindung des Internets damit angefangen habe. Jedenfalls ist es mir zu einer lieben Gewohnheit geworden. Ich habe wundervolle Menschen über das Internet kennengelernt. Menschen die ganz sicher nicht immer mit meiner Meinung übereinstimmten und Menschen, die anderer Nationalität und anderen Glaubens sind. Alle diese haben mein Leben bereichert und die Auseinandersetzung mit ihren Gedanken und Meinungen haben mich weiter gebracht. Noch nie, in all der Zeit habe ich mich gezwungen gefühlt, jemanden zu sperren … bis heute. Auf meinen Beitrag Gemischte Gefühle […]

Und wieder

… ist der Himmel blau und ich konnte auf der Terrasse schreiben. Was zwar fein ist, aber die Natur braucht dringend Regen. Ich hoffe, dass da bald was runterkommt und es noch nicht zu spät ist. Ich habe meinen Ausflug gut verkraftet und habe heute angefangen meine Notizen zu verarbeiten. Schön wieder im Fluss zu sein. Eben habe ich mit Jenni telefoniert. Donnerstag holen wir Selena ab. Ich freue mich so auf meine Enkelin und denke wir werden viel Spaß haben.  

Vorteile einer Autorin

Als Autorin mag man nicht reich werden, aber man führt ein erlebnisreiches Leben. Zum Beispiel: Das Wetter ist schön und eigentlich sollte man am Schreibtisch (oder wenigstens am Thinkpad auf der Terrasse sitzen) und schreiben, aber es lockt der Gedanke an einen Tag auf See. Besonders fein, man hat diesen Monat eine Monatskarte und braucht nur noch den Bordzuschlag lösen. Ein Blick ins Portemonaie sagt, dass nicht einmal das nötig ist, denn es finden sich auch hierfür noch zwei Karten. Also wird hurtig der Rucksack gepackt. Tablet mit Blutoothtastatur kommt mit, falls die Muse hartnäckig küsst und auf geht es […]

Fein Besuch gehabt

… und gar kein Bild gemacht. Also Herr und Frau Momo ihr müsst noch mal längs kommen, damit wir das nachholen. Es war sehr schön euch einmal kennenzulernen. Nun haben wir Abendrot gegessen und lassen den Abend gemütlich ausklingen. Morgen gibt es mehr in der Writresscorner zu lesen. Ein Schreibausflug nach Laboe ist geplant.

Tief durchatmen

… sich umsehen und mindestens fünf schöne Dinge entdecken und genau betrachten. Das ist meine morgendliche Übung, wenn ich das erste Mal rausgehe. Das zweite was ich heute entdeckte, ist dieser Kohlweißling, der an meinen Blumen naschte. Das erste, ist das was ich jeden Morgen sehe, wenn ich aufwache. Das Gesicht des Liebsten. Es ist so wichtig in diesen Zeiten nicht in Weltschmerz, Wut, Hilflosigkeit und Angst zu versinken, sondern ganz besonders das Schöne wahrzunehmen. Das was die Seele nährt, die Zärtlichkeit weckt und ein Feld der Liebe schafft. Besonders bewusst geworden ist mir das durch einen Beitrag von Frau […]

Gemischte Gefühle

Dieser Tage geht es ruhig zu im Hause Braun und das trotz der diversen gesundheitlichen Belastungen. Seit wir den Verlag aufgegeben haben, sind wir angenehm ruhig und entspannt. Das Gefühl es nicht gut genug zu machen, nicht genug Zeit zu investieren, ist verschwunden. Viktor beginnt wieder mehr Musik zu machen und ich … ja, ich dümple vor mich hin. Das schöne ist, ich muss nicht schreiben, denn ich habe mir freigegeben. Bis nach dem Besuch von Selena habe ich Urlaub. Danach sehen wir weiter. Den OP Termin habe ich fürs erste auf unbestimmte Zeit verschoben, was bei meiner Familie, also […]

Vorbildliche Blutwerte

Heute habe ich mir das Ergebnis meiner Blutwerte abgeholt und bin wahrlich überwältigt. Alles vorbildlich.  Der Diabetes Langzeitwert ist 6.3! Da hatte ich am meisten Sorge, weil ich ja seit einiger Zeit bewegunsmäßig doch sehr eingeschränkt bin. Bewegung ist für mich in diesem Zusammenhang besonders wichtig, weil ich ja keine Medikamente nehme. Doch auch die anderen Werte sind ein Grund zur Freude. Das hat einen bestimmten Grund. Nach meinen Besuch im Krankenhaus habe ich viel nachgedacht. Die Ausschabung sollte sein, weil mein Gynäkologe Blut in der Gebärmutter festgestellt hat. Das konnte im Krankenhaus nicht bestätigt werden und abgeflossen ist auch […]

Geliehenes Mantra und Sehnenprobleme

Dank Herrn Momo sind wir zu Hardcore-Kluftinger Fans mutiert.  Als der Gatte mir gestand, dass er noch immer kein Meditationsmantra hatte, beschloss ich also ihm das von Adalbert Ignazius Kluftinger nahezulegen. Gut, dass die Autoren es auf T-Shirts gedruckt verscherbeln, so hat er auch gleich die passende Bekleidung.  Er ist angemessen dankbar. Passend zum Thema gibt es heute Abend dann auch Schweizer Wurstsalat, eine von Kluftingers Lieblingsspeisen. Für Kässpatzen ist es einfach zu warm.   Ich hingegen pflege meine sehr gereizte Achillessehne. Heute morgen war ich beim Doc und habe eine Stütze verschrieben bekommen, die ich dann auch gleich im […]