Hamburg Blues

Gestern waren wir also in Hamburg. Es war so schön mit den Kindern. Die Hinfahrt allerdings war nervig. Ich wollte gerne recht früh los und hatte dabei nicht bedacht, dass um 11:02 die ganzen Kreuzfahrer*innen auf Rückreise sind. Also alles voller Trollies und Menschen, die gestresst vom Urlaub waren und noch gestresster bei dem Gedanken, dass vor ihnen noch zwischen 4 und 7 Stunden Bahnfahrt lagen. Gut das ich das Strickzeug mit hatte. Ich kann ja nicht so gut mit Menschen in Mengen, da hat das gut abgelenkt.  In Hamburg sind wir noch schnell ins Café Peukert gehüpft, um die […]

Reisevorbereitungen

Das Foto hat zwar nichts mit dem Titel zu tun, aber egal. Hier sieht es aus, als wenn wir ausziehen. Was sich immer alles ansammelt, was zu den Kindern soll. Einmal möchte ich nur mit meiner Kameratasche nach Hamburg fahren. Überhaupt immer eine merkwürdige Sache. Ich freue mich so sehr auf die Kinder, aber ich bin jetzt schon genervt von der Bahnfahrt, besser gesagt von dem Gewusel auf den Bahnhöfen und immer schön die Uhr im Blick zu haben, damit man die entsprechenden Züge erwischt. Sicher mit dem Auto würde das, plus die Schlepperei, entfallen, dafür dann Stau, Baustellen usw. […]

Das Ende naht

Heute hatte ich meinen vorletzten Termin in der Zahnklinik. Montag muss ich noch einmal hin, die Prothese oben soll unterfüttert werden. Das wird ein Tagesprojekt. Davor graut mir auch, aber es ist schön zu wissen, dass ich dann durch bin. Ich habe mir fest vorgenommen, dass ich nach Montag, für vier Wochen keine Termine haben will. Wozu auch?  Mittlerweile sieht man den Bäumen an, dass es herbstelt. Ach wie mich das freut. Endlich kühl und neblicht und geregnet hat es auch.  Ein weiterer Vorteil vom Herbst, es gibt Trauben. Da schwelge ich doch sehr.  Ansonsten geht es so la la. […]

Patchwork schreiben

Als ich mich heute morgen hoch motiviert an den Rechner setzte, war ich fest davon überzeugt, dass es heute flutscht. Die Wörter würden mir nur so aus den Fingern fließen; und ich würde in einem Rutsch das Kapitel 4 abschließen und das 5. beginnen. So meine Überzeugung. Dann kam es anders. Ich begann zu denken, ich schrieb einen Satz über eine Person, der ich eine bestimmte Fähigkeit zugedacht hatte und mir ging auf, dass ich viel zu wenig über diese Fähigkeit weiß. Nun sitze ich hier mit dem Thinkpad und einem Haufen kluger Bücher im Bett und recherchiere, komme vom […]

Essen nach Zahlen

Suka und ich nehmen zur Zeit die selben Fitmachen. B-Komplex- und Magnesium Kapseln und  B12, D3 und K2-Tropfen. Danke noch mal an Birgit, die uns gut bevorratet hat. Was soll ich sagen, es wirkt. Suka geht es deutlich besser und auch meine Verfassung war heute nahezu normal. Habe sogar vor dem Haus das Unkraut vom Gehweg entfernt und ordentlich an Tore gearbeitet. Nun allerdings wird es Zeit mich zur Ruhe zu begeben. Nicht unbedingt schlafen, obwohl ich da nachzuholen habe. Heute Morgen bin ich erst früh eingeschlafen, so gegen 03:00. Ich musste unbedingt Land der Söhne von Milena Moser zu […]

Müde und das Traumaprojekt

Ob wach, am Einschlafen oder Schlafen, meine Gedanken drehen sich um die Schreibprojekte. Am liebsten würde ich mich sofort, mit aller Energie auf das Traumaprojekt stürzen, halte mich aber zurück, weil ich genau spüre, dass es noch nicht an der Zeit ist. Dass ich noch sammeln und horten muss. Es ist diese Phase, in der alles wichtig ist oder wichtig sein könnte. Wo alles was mir über den Weg läuft genau betrachtet werden muss und sicherheitshalber ins Notizenlager eingepflegt wird, wenn ich es mehr als zwei Mal umdrehe.  Vielleicht bin ich so müde, weil mein Geist permanent auf Hochtouren unterwegs […]

Wochenanfang

Obwohl ich mich noch immer nicht wirklich gut fühle, habe ich meinen EKS Termin beim Jobcenter eingehalten. Ich sehe so mies aus, dass die Sachbearbeiterin meinte, ruhen sie sich bloß mal richtig aus und machen nicht so viel. Reizende Frau, was nicht ironisch gemeint ist, denn sie ist wirklich sehr nett. Allerdings konnte ich ihren Rat nicht gleich befolgen, da ich noch einkaufen musste. Bei Rossmann habe ich denn den ersten Stollen gesichtet. War schon in Sorge, weil ist ja nicht mehr weit hin bis Weihnachten.  Wieder daheim denn liebe Post von den Momos aus Gdansk. Danke dafür. Ich mag […]

So langsam

… berappeln sich sowohl Suka als auch ich wieder. Wir nehmen ja auch die selben Aufputschmittel. B12, D3 + K2 und gesunde Ernährung. In den letzten Tagen schien es ja fast, als wenn die Writresscorner sich zur Cookingcorner entwickeln würde, aber das ist nicht so. Zum Schreiben bin ich zwar die letzten Tagen nicht gekommen. Das ist auch in Ordnung. Aus Erfahrung weiß ich ja, dass es nichts bringt, wenn ich krank versuche zu arbeiten. Nachgedacht habe ich allerdings viel über Tore. Aber ich bin hoch erfreut, dass ich die Freude am Kochen wieder entdeckt habe. Dass ich wieder experimentiere […]

Zwischen Kochen und Schlafen

Trotz Erkältung, inklusive geschwollener Mandeln, habe ich mich heute morgen aus dem Bette bewegt und dafür gesorgt, dass wir heute Abend wenigstens ein leckeres Essen bekommen. Eines, das ich auch mit wehem Hals runterbekomme. Es gibt eine Kartoffel-Zwiebelsuppe mit gebratenen Apfelstücken und zum Nachtisch eine Panna Cotta mit Brombeer-Cidre-Sauce. Ein Bild vom fertigen Süppchen folgt. Nun werde ich erst einmal wieder ins Bett kriechen und versuchen auf die Beine zu kommen.  Morgen wollte ich eigentlich die Kinder besuchen fahren, habe das aber auf nächste Woche verschoben, erst einmal auskurieren, zu Mal ich nächste Woche so einige Termine habe, die ich […]

Einfach nur müde

Allmählich machen sich die Anstrengungen dieses Jahres bemerkbar. Ich bin müde, entsetzlich müde, die Achillessehnen in beiden Fersen sind entzündet und ich brüte irgendwas Übles aus. Schnupfen wird mehr, Kopf tut weh und dabei will ich doch am Sonntag nach Hamburg. Ich werde also gleich ins Bett gehen und mich ausruhen. Schaun wir mal ob sich mein Zustand bis morgen bessert, sonst muss ich Hamburg verschieben. Erfahrungsgemäß nimmt mich die Bahnfahrt und der Trubel dort so mit, dass ich anschließend flachliege, mich aber meistens nach 2 – 3 Tage erhole. Wer weiß wie lange ich brauche, um wieder auf die […]