Ein anstrengender Tag

Das war nun nicht der beste aller Tage. Um 09:00 in die Zahnklinik, die obere Prothese abgeben. Dann wieder nach Hause und erst einmal Schlaf (der denn nicht kommen wollte) nachholen. Hier ein wenig rumgerötelt, aber nicht wirklich etwas geschafft, dann wieder in die Zahnklinik und Prothese wieder abholen. Essen ging den ganzen Tag nicht. Das war schon übel. Die beiden Scheiben Brot vom Frühstück haben nicht lange vorgehalten. Aber nun ist es fürs erste geschafft und ich kann mich um meine anderen Baustellen kümmern. Die Prothese sitzt nun ohne Haftcreme und hat den Schokoladeknabbertest bestanden. Das ist eine Erleichterung. Fürs erste ist die Zahnklinik (toi toi toi) abgehakt und ich kann mich um meine anderen Baustellen, besonders die Achillessehne kümmern. 

Da es nun morgens schon kühler ist, habe ich die Chance ergriffen und meine neuen Winterschuhe eingelaufen. Die sind so putzig und kommod. Tragen sich toll. 

Ansonsten bin ich einfach fertig. Erschöpft von den vielen Terminen, genervt von den Ereignissen in diesem unseren Lande und Hunger habe ich auch. Darum kümmert Viktor sich. Der ist gerade dabei Reis zu kochen, zu dem gibt es Paprikagemüse. Dazu schreibe ich kein Rezept, braucht es nicht für Paprika, Zwiebeln und Tomaten anschmoren und mit Reis mischen.

6 Gedanken zu „Ein anstrengender Tag

  1. reis habe ich gelernt ist sehr mit arsen belastet
    man soll ihn ganz lang waschen und dann mit viel wasser kochen
    und das kochwasser wegschütten

    reis ist eine pflanze mit der man schadstoffe aus dem boden filtern kann

    man schrieb dass reis nichts für kinder ist – auch nicht reisbrei reiswaffeln etc

    seufz

    dabei wollte ich gerade auf mehr reis umsteigen
    irgendwie ist es schon ganz schön scheisse mit all den schadstoffen etc

    sorry für schlauschwatzen

    ich bekomme nächste woche die neuen zähne *hoff*
    eigentlich sollte ja diese woche alles fertig werden aber die zahntechniker sind überlastet
    jim ist auch in warteposition aber frau doktor hat jetzt leider drei wochen urlaub
    was ihr heftigst gegönnt sei
    ihr vater der die praxis früher hatte hat sich nicht gut um sich gekümmert und hats mit der bandscheibe ganz fies – somit soll sie sich die gesundheit nur erhalten

    ich hatte heute zum dritten mal yoga und ich glaubs ja nicht
    ich bin sooooooooooooo steif
    und so wackelig
    am liebsten sind mir übungen, die auf dem rücken liegend zu absolvieren sind 😉

    gute besserung und allerliebste grüße

    1. Och, das Schlauschwatzen macht nichts. Ich esse trotzdem Reis ohne allzuviel Brimborium. 😉 No Risk no Rice
      Ich habe drei Wochen mit dem Yoga ausgesetzt und sage nur, das mache ich nie wieder. Heute morgen war es doch frustig zu sehen, wie schnell die Beweglichkeit perdu ist.

  2. ich fühl mich so unbeweglich und wackelig beim yoga
    aber so glücklich dass ich es endlich angefangen hab
    bei den dehnübungen morgens schlampe ich weil ich schon um sechs zur arbeit fahre seufz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.