Es geht so … aber voran

Das Gewebe meines Daseins ist noch immer löcherig und sehr fragil, aber es wird besser. Zum Arzt bin ich noch nicht gewesen, aber ich habe mich mit einigen Freund*innen ausgetauscht und mir eine Liste von Therepeut*innen erstellt. Mein Favorit kommt Montag aus dem Urlaub, da werde ich mal als erstes anrufen. Wie es scheint hat schon die Entscheidung mich endlich meinen Themen zu stellen, eine Besserung ausgelöst, ich war heute in der Bücherei und konnte laufen, ohne Achillessehnenzickereien. Das ist schon mal gut. Vielleicht hat aber auch der Einsatz des Faszienrollenset, dass seine getan. Dank noch mal an Birgit, das war eine gute Idee.

Die Stifte und mein anderes Werkzeug beäuge ich noch ein wenig skeptisch. Aber ich merke, dass es mir in den Fingern zu jucken beginnt. Ich merke eine Veränderung und habe daher meinen Arztbesuch und die Einnahme von irgendwelchen Medikamenten verschoben. Gestern nacht habe ich gut geschlafen und bin heute morgen gut aus dem Bett gekommen. Sollte es wieder schlimmer werden, dann kann ich das immer noch angehen. Mir fällt es sehr schwer mich in die Hände der Pharmaindustrie zu begeben, kämpfe ich doch seit Jahrenden darum ohne diese Krücken klarzukommen. 

2 Kommentare zu „Es geht so … aber voran

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.