Gedankenflüge

Dieser Tage bin ich zwar viel zu Hause und prussele so vor mich hin, bin aber in Gedanken schon weit voraus. Ich plane, überlege, überdenke, dass es eine Art hat und bin ich weiten Teilen für eine vernünftige Unterhaltung nicht zu gebrauchen, wie Viktor heute morgen feststellte. Allerdings bin ich relativ guter Dinge. Ich gehe eine Menge Sachen an, aber eben ohne Hektik und ohne mir Druck zu machen. Das kann ich sonst ja gut. 

Mir ist noch immer nach Winterschlaf, aber da das nicht möglich ist, bewege ich mich halt in Slow Motion durch den Alltag und lasse meine Gedanken fliegen. Die beste Art zu reisen. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.