Herbstlicher Chill

Arbeitssam wie ich bin, bin ich auch am Samstag früh hoch. Man kann nicht sagen, dass Viktor davon begeistert ist, obwohl er sich natürlich freut, dass ich mit dem Schreiben gut voran komme. 

Als ich heute morgen, so um kurz vor 07:00 auf die Terrasse trat, verzeichnete ich mit einer gewissen Befriedigung, dass ein herbstlicher Chill in der Luft lag und auch das Licht sich leicht verändert, auch, wenn es tagsüber noch recht warm ist. Mir gefällt es sehr. Endlich wieder durchatmen und rausgehen, ohne das Gefühl zu haben mit heißen Tüchern gezüchtigt zu werden. 

Doch es gibt weitere Hinweise auf den nahenden Herbst. In zwei Monaten ist Buchmesse in Frankfurt und die ersten Neuerscheinungen sind zu haben. Heute kam schon mal der neue Roman von Levi Henriksen, einen meiner Lieblingsautoren. Ist der Titel nicht schon bezaubernd? Ich jedenfalls bin hingerissen. Die Übersetzung aus dem Norwegischen stammt von Gabriele Haefs und das Buch ist unter anderem hier zu beziehen.  https://www.genialokal.de/Produkt/Levi-Henriksen/Wer-die-Goldkehlchen-stoert_lid_34575492.html?storeID=zapata

Es stehen noch einige weitere sehr interessante Bücher ins Haus, die ich nach und nach vorstellen werde. Natürlich wird es auch eine Besprechung auf dem Rezensionsblog geben. 

Von der Sukafront gibt es leider nicht so Gutes zu berichten. Heute morgen hat sie ihr Frühstück wieder ausgekotzt und kriegt nun noch schonendere Schonkost, wenn die nicht drin bleibt, müssen wir Montag wieder zum Tierarzt. Ich hatte so gehofft, dass sie sich ein wenig erholen kann, aber anscheinend ist nicht einmal vorübergehend alles in Ordnung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.