Holundertee und Quarkumschläge

Es ist so heiß, dass wir sogar drinnen gefrühstückt haben. Auf dem Balkon ist es nicht auszuhalten. Aber ich habe mir ein wenig Sommer ins Haus geholt. Holunderblüten und Zitronen mit Honig sind der Tee des Tages. Eine sehr feine Komposition, die auch kalt schmeckt und gut für die Seele ist es auch.

Für meinen arg sprapazierten Fuß, der gestrige Gewaltmarsch von einer Stunde quer durch die Stadt, hat ihm wahrlich nicht gut getan. Jedenfalls waren die Schmerzen heute sehr stark, dass ich mir Quarkumschläge verordnet hat. Yoga ging trotzdem und nachher steht noch eine Session an. Yin Yoga und eine Wasserfallmeditation. Was immer das ist, ich lasse mich da mal überraschen.

Es ist wirklich merkwürdig, wie man Körper sofort in die Verweigerung geht, wenn ich dabei bin zu verändern und ich habe die letzten Wochen so einiges verändert. Zum Beispiel was Bewegung betrifft, ich gehe mehr raus (und bezahle mit entzündeten Achillessehnen dafür). Es ist wie immer, wenn ich Gefahr laufe abzunehmen, obwohl ich weiß, dass ich meine Fett-Schutz-Schichten nicht mehr brauche,  geht mein Unterbewusstsein in Verteidigungshaltung. Ich bin dabei es sanft zu überzeugen, dass wir dünner besser dran sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .