Karin, die Tapfere

Diese Woche habe ich mich wirklich in Situationen begeben, die mir eine Höllenangst machen. Ich war bei der Mammographie und in der Zahnklinik. Ja, ich habe der Angst (aha hahaha) ins Gesicht gelacht und sogar einen weiteren Termin ausgemacht, um bald wieder kraftvoll und ohne Haftcreme zubeißen zu können. Zur Belohnung gab es denn Eis und Aprikosen.

Auch Suka hat sich gefreut, dass ich heil, gesund und zuversichtlich wieder gelandet bin. Ich muss sagen, ich habe noch nie so eine einfühlsame und nette Zahnärztin erlebt. Sie hat sich lange mit mir unterhalten und wir konnten klären, wie die Sache für mich so stressfrei wie möglich über die Bühne gehen kann. Nächste Woche Mittwoch wird erst einmal Zahnstein an den Zähnen im Unterkiefer entfernt und dann, wenn der Heil- und Kostenplan genehmigt ist, geht es weiter. Mir ging es auch nach dem Termin überraschend gut. Normalerweise bezahle ich solche Termine, wenn sie vorbei sind, mit totaler Erschöpfung und Schüttelfrost. Heute nicht. Jetzt aber Abendbrot und dann früh zu Bett, morgen kommen die Kinder.

7 Gedanken zu „Karin, die Tapfere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .