Langer Spaziergang

Das erste Mal seit langer langer Zeit habe ich einen wirklich langen Spaziergang gemacht und zwar ohne zickende Achillessehne. Ich schrieb ja schon, dass ich mir das neue Parklett in der Medusastraße in Gaarden ansehen wolle. Da das Wetter so schön war, beschlossen wir durch den Ida-Hinz-Park und den Brook zu gehen. Musste ich ohnehin mal wieder hin, weil meine Eleonora Schabowski auf so einer ähnlichen Ecke wohnen soll. Da ich sehr lange nicht in Gaarden war, habe ich die Gelegenheit genutzt ein wenig Lokalkolorit zu schnuppern. 

Es ist ein tolles Gefühl, wieder gut laufen zu können. Zwar werde ich es immer noch ruhig angehen, also morgen nicht gleich den nächsten 2 Stunden Spaziergang machen, sondern ausruhen. Vielleicht einmal zum Widerhaken hoppeln und ein paar Möhren kaufen. Das muss reichen. 

Wir waren für diese Runde gut gerüstet. Zum Frühstück gab es das Ergebnis meines gestrigen Backwahns. Den Spontan-Rumfort-Schokokuchen. Boah, ich hoffe, den kriege ich noch einmal hin. 

So, nun brauche ich aber eine Mittagsstunde und dann werde ich meine Eindrücke in die Schabowski-Files einpflegen. 

2 Gedanken zu „Langer Spaziergang

  1. Dass ihr Verpflegung mit hattet, finde ich gut. Ich mach das auch so und zwar gerne. Und wenn ich dann noch ein Plätzchen finde, wo ich nach Herzenslust mit den Beinen baumeln kann, dann ist die Welt heile.
    schön, dass ihr beide einen so guten Tag hattet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.