Projekte

Seit einigen Tagen rumort ein neues Projekt in mir. Hat nichts mit schreiben zu tun, aber doch mit Büchern. Mehr dazu die nächsten Tage. Allerdings wird schon fleißig notiert und geplant. Da sind schon wieder mehrere Notizhefte nötig, damit nichts durcheinander gerät.

Ich bin ja ein unruhiger Geist und strotze dauernd vor Ideen, was manchmal dazu führt, dass ein begonnenes Projekt nicht zu Ende geführt wird, weil ich Feuer und Flamme für das Neue bin. Diesmal soll das nicht geschehen. Also werde ich planmäßig und langsam vorgehen. Hintergrundarbeiten am Neuen nur soweit, wie es das Schreiben am Buch zuletzt. Es muss alles nicht gleich sein. Viktor wird mit den Fotoarbeiten für das Neue beginnen und ich werde mit der Geschichte weitermachen. Dann wird er Korrektur lesen und ich mich um unser neues Baby kümmern.

Komisch nachdem wir den Verlag aufgegeben haben, dachte ich, nun setze ich mich zur Ruhe. Mehr oder weniger. Aber irgendwie ist es das auch nicht. Schön ist, dass ich durch das Meditieren, ein wenig achtsamer geworden bin, genauer sehe wo ich Prioritäten setzen muss und das ich nicht vergessen darf Zeit für Yoga und Meditation mit einzuplanen.

Heute nachmittag war ich das erste Mal seit langen ein wenig spazieren und das ohne Schmerzen und ohne das Bein nachzuziehen. Ein Genuss. Bin aber nur eine kleine Runde gegangen, damit es nicht wieder schlimm wird.

An die nagelfeilmodifizierten Zähne beginne ich mich langsam aber sicher zu gewöhnen. Unten ist es nicht das Gelbe vom Ei, aber bis Donnerstag wird es gehen. Also brauche ich morgen nicht schon wieder los. Auch gut.

Habt einen schönen Sonntag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.