Regen und noch mal Tierarzt

Gestern Abend Gewitter und heute Morgen erwachte ich vom süßen Klang der Regentropfen. So schön … und kühl war es auch, also gemessen an den Tagen davor.

Ansonsten war der Morgen nervig. Es ging noch einmal zum Tierarzt, diesmal Blut abnehmen und wegen der Blutungen checken. Die Leberwerte sind in Ordnung, nun noch Urin untersuchen. Allmählich geht es finanziell ans Eingemachte. Diese Woche hat uns mal eben 500,00 € Tierarzt gekostet. Ich mag gar nicht daran denken, dass wir nun kaum noch Rücklagen haben und nur hoffen können, dass fürs erste nichts Teures mehr ansteht. Aber es ist nicht nur das. Es ist auch dieses: “Wir hätten da noch diese Tabletten, die ihr helfen könnten die Leber zu entlasten. Wir könnten noch diese Untersuchung machen” und und und. Mir langt es, ich habe nicht vor der armen Suka den Rest ihres Lebens Tabletten reinzustopfen, glaubt mir, ist für uns Beide kein Vergnügen. So war ich froh im Widerhaken, unserer Einkaufs-Kooperative, Inge zu treffen. Inge ist Heilpraktikerin und empfahl mir Mariendistel Urtinktur, zum Entlasten der Leber, zu besorgen und fand meine Idee, selbst für Suka zu kochen, sehr gut. Also haben Viktor und ich uns entschieden, lieber in ihre Ernährung zu investieren und auf natürliche Heilmittel zu setzen. Die Urinuntersuchung lassen wir noch machen und dann soll etwas Normalität einkehren. Suka geht es ansonsten besser und bis der nächste Wachstumsschub des Tumors ansteht, wollen wir uns eine schöne Zeit machen. Wenn es ihr wirklich schlechter geht, dann sehen wir weiter.

4 Kommentare zu „Regen und noch mal Tierarzt

  1. Ich habe bei Paul damals auch irgendwann aufgehört, ihn zum Arzt zu schleifen und ihm den Weg erspart. Statt dessen habe ich es ihm zuhause schön gemacht und ihn gehegt und gepflegt, bis es nicht mehr ging. Es ist hart für uns Menschen, aber vielleicht auch etwas, was wir ihnen ersparen können… unnötiges Leiden. Ich wünsche Euch und Suka, das Ihr noch viel schöne gemeinsame Zeit miteinander habt.
    Wir haben zwar heute auch sehr viel Geld ausgegeben, aber bei uns kommt natürlich welches nach und wir mußten auch keine Reserven anknabbern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.