Rumnösseln

Yoga, Altar neu machen, morgen ist schließlich Beltane, Putzen, Bloggen und Mails beantworten. Heute ging alles ein wenig Querbeet. Manchmal ist es halt so. Aber nun ist die Bude sauber und ich kann mich ans Häkeln machen.

Eigentlich sollte ich ja endlich Viktors Socken fertig stricken, aber ich war so gespannt darauf, wie das Seidengarn sich macht, dass ich gleich mal ein Tuch angeschlagen habe. Das Garn ist wundervoll, so weich und die Farben so schön leuchtend. Aber gleich erst einmal die Socken. Man will sich ja nicht unbeliebt machen, beim Liebsten, zu Mal der heute Abend das Essen bezahlt. Die Göttin sei Dank gehen wir früh essen, ich bin schon ganz erschöpft von den diversen Aktivitäten.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.