Stadtbummel und Schnäppchen

Heute haben wir unseren Abschiedsstadtbummel gemacht und Kompensationsgeschenke für das daheim gebliebene Kind gekauft. Dabei ist dem Gatten, der sonst jeder Anschaffung abhold ist, diese Butterdose aus Porzellan ins Auge gefallen und weckte sein Begehren. Nun können wir also Butter bei die Fische geben. Ich hätte mich gar nicht getraut das Teil zu kaufen, weil es sofort wieder geheißen hätte, ich wäre dem Konsumrausch verfallen. Haa, tolles Gefühl einmal nicht Schuld zu sein.

Wir waren dann noch im Stattcafé, wo klare Kante gegen rechts gezeigt wird. Überhaupt mein Lieblingscafé in Kiel. Der Kaffe dort ist bio und fairgehandelt und auch sonst ist es ein feiner Ort, in dem es immer feine Veranstaltungen gibt und … nicht zu vergessen, lecker Flammkuchen. Kiel hat sich auf die Fahne geschrieben eine Neonazifreie Stadt zu werden und so ist diese Aktion „Kein Ort für Neonazis“ entstanden.

Morgen dann also nach Hamburg. Ach man, ich werde Selena vermissen. Sie ist wirklich ein Schatz und wir haben soviel Spaß mit ihr. Vor allem haut sie manchmal Dinger raus. Gestern waren wir abends im Kleinen Steakhaus essen. Die Kellnerin schmust Selena mit so einer falschen Kinderfreundlichkeit an: „Na meine Kleine, willst denn ein bisschen malen?“ Selena guckt sie ernst an und sagt: „Nein danke, ich würde es vorziehen mich mit meinen Großeltern zu unterhalten.“ Weiß der Geier wo sie das her hat, denn normaler weise redet sie nicht so geschwollen.

2 Gedanken zu „Stadtbummel und Schnäppchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.