Terrassentür und Schilksee

Gestern hat mich Freundin Anja zu einem Ausflug nach Schilksee abgeholt. Das war sehr schön. Herrliches Wetter und lecker Essen, mal ganz abgesehen von der anregenden Gesellschaft. Schilksee ist eigentlich nicht so mein bevorzugter Ort, jedenfalls nicht die Ecke am Olympiahafen. Da ist mir immer zu viel Gewusel, aber man soll sich ja neuen Erfahrungen nicht verschließen.

Als ich zurückkam hatte Achim die Terrassentür eingebaut. Morgen wird noch die Schwelle gebaut und die Wand verputzt. Es ist wirklich schön nun einen direkten Zugang zum Garten zu haben. Zur Zeit ist er noch die reinste Baustelle, aber das bleibt ja nicht für immer so. Wenn meine Hütte nun noch eine Heizung hätte, dann wäre es das reinste Nobelappartment. Aber das ist wohl nicht machbar, solange die Wohnung bewohnt ist. Denn hier soll ja Fußbodenheizung rein … irgendwann einmal … wenn ich ausziehe … oder sterbe. Je nachdem, was zu erst geschieht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.