Warten auf den Musenkuss

Wenn ich über etwas nachdenken muss, gehe ich gerne auf dem Südfriedhof spazieren. Ich kann in der lebendigen Stille die dort herrscht, den Alltag gut ausblenden und besonders dieser Tage ist es dort wunderschön. Im Moment plagen mich, außer den üblichen finanziellen, keine besonderen Sorgen und so habe ich dann hauptsächlich über mein Geschreibsel nachgedacht. 

Einen erhabenen Moment der Erleuchtung gab es nicht, aber immerhin streifte mich der eine oder andere Musenkuss. So werde ich mich also gleich guter Dinge ans Werk machen.

Etwas Positives habe ich auch registriert. Es liegt nicht mehr soviel Plastikgedöns auf den Gräbern, dafür mehr und mehr Sächelchen aus Naturmaterialien. Gefällt mir sehr. Klar, einige Gräber sehen immer noch aus wie eine NaNu NaNa Filliale, aber es wird weniger. Das freut die Plastikvermeiderin in mir. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.