Wer hätte gedacht …

… dass ich mich jemals so über Regen freuen würde. Nach einem 32° wurde es gegen 16:30 deutlich kühler, Wind kam auf, es gewitterte und es begann zu regnen.

Ich hoffe das war nicht alles, denn genug war es für die ausgetrockneten Böden noch lange nicht. Heute morgen war es so heiß, dass ich mir eine Reportage über Eisberge und Gletscher angesehen habe. Das tat gut. Leider schmelzen die ja arg vor sich hin und was dazu führt, dass wir noch viel mehr extreme Wetter haben. Gudrun schrieb schon darüber, wie wütend es sie macht, dass sowenig getan wird, um die Klimaveränderung aufzuhalten. Besser gesagt, nicht von Anfang an getan wurde, als die ersten Stimmen laut wurden. Mir geht es da ganz ähnlich. Wenigstens wird man nicht mehr doof angesehen, wenn man von Klimawandel und wie er verursacht wird redet.

So geht dieser Tag mit wenigstens ein wenig Abkühlung zu Ende. Gleich werde ich mich nach oben verfügen und einen Tomaten-Mozzarella-Salat mit Knoblauchcroutons bereiten. Dann traute Zweisamkeit und Lesen.

4 Replies to “Wer hätte gedacht …”

  1. Wir haben uns hier auch über den Regen und die damit verbundene Abkühlung gefreut. Auf dem Balkon hatten wir vor dem Gewitter mal locker über 40 Grad. Mir macht das ja wenig aus, aber mir gehen trotz Gießen die ersten Pflanzen kaputt, Mensch und Tier hängen schlapp in den Ecken. Ich weiß nicht, wann man in der Politik endlich mal wirklich handelt…. ich fürchte, wir Verbraucher werden es alleine nicht richten können. Und trotzdem kann natürlich jeder was tun… regional einkaufen, wir wohnen in einer Passivhauswohnung und müssen kaum heizen, aber solange die Politik nicht endlich aufhört, der Autoindustrie das Wort zu reden, den Ausstieg aus fossilen Energien nicht wirklich voran bringt, ist das herzlich wenig, was jeder einzelne von uns tun kann

    1. Das sehe ich ähnlich wie du. Ich kann diese unfassbare Dummheit unserer Politiker*innen nicht verstehen. Es braucht doch wahrlich nicht viel Fantasie, um zu sehen, wo es hingeht.

      1. Und das ist seit Jahrzehnten bekannt. Aber wenn VW oder Daimler Aua schreit, hüpft die Politik. Es werden immer dickere Autos gebaut, mehr Spritverbrauch, mehr CO2 Belastung. Es reicht nicht, mit dem SUV zum Bioladen zu fahren…. diese Arschlöcher machen mich richtig wütend.

  2. hier gabs nur ganz kurz ein bisschen regen – seufz
    die das wirkliche sagen haben sind wahrscheinlich schon steinalt
    und ihnen geht alles sonstwo vorbei
    sie stapeln milliarden – für was?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.