• Autobiografien/Biografien,  Roman,  Uncategorized

    Die Welt die meine war – Die siebziger Jahre von Ketil Bjørnstad

    Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse 2019 erschien der 2. Band von Ketil Bjørnstads autobiografischen Romanen „Die Welt die meine war – Die siebziger Jahre“ im Osburg Verlag. Für die Übersetzung zeichnen: Gabriele Haefs, Andreas Brunstermann, Kerstin Reimers und Nils Hinnerk Schulz. Seine Ausbildung zum klassischen Pianisten steht kurz vor seinem Abschluss und schon liebäugelt der 19 jährige Bjørnstad mit dem Jazz, ist begeistert von dem Liedermacher Ole Paus, mit dem ihn eine tiefe Freundschaft verbinden wird, und diversen Damen. Seinen Lebensunterhalt verdient er sich mit dem Schreiben von Rezensionen und Konzerten. Von zu Hause, wo mittlerweile auch die Großmutter lebt, mag er nicht ausziehen, auch nicht als aus dem fetten Kind…

  • Daily Musings

    Weiter geht die Gimperei

    Ich kann es nicht lassen. Also die nächste Runde Gimpen. Mittlerweile gucke ich schon gezielt nach Motiven, die sich besonders für meine Spielereien eignen. In diesem Fall war dieses hier die Grundlage. Und weil es so lustig war, habe ich es auch gleich noch mal verbastelt und anschließend invertiert. Ansonsten ist nicht viel los. Viktor und ich waren zu einem etwas weiter entfernten DM-Markt und haben das mit einer Hunderunde verbunden. Der entferntere Versorgungspunkt wurde gewählt, weil wir beide schon Ausschlag bekommen, wenn wir in die Stadt sollen und nun etwas abseits des Trubels einkaufen. Suka war mit dieser Entscheidung sehr einverstanden, einmal wal wir durch den Park gehen konnten…