• Daily Musings

    Bei Hexens jult es …

    … während es sonst weihnachtet. Rhiannon hat ein wenig Grün bekommen und das Triskell hängt schon immer da. Ansonsten ist hier aber kaum was vom üblichen Trubel rund ums Fest zu spüren. Ja, wir bereiten uns auf die Raunächte vor, allerdings eher der Art, dass wir alles einfacher gestalten wollen. Aufwendiges Kochen wird es nicht geben und auch keine großen Bäckereien. Dafür werden wir viel Zeit miteinander verbringen und meditieren, yogieren, aber auch spielen und Hörbücheln. Letzteres ist für die Silvesternacht vorgesehen. Die letzten Jahren hat sich die Tradition herausgebildet, dass wir Silvester Kartenspielen und Hörbuch hören, bis in die frühen Morgenstunden. Auch die eine oder andere Kerze brennt natürlich.…

  • Daily Musings

    Die Zeit vergeht im Sauseschritt

    Das Foto habe ich gestern gemacht. Heute ist nix mit Sonne, die Nacht über war es leicht stürmisch und heute ist es nass, grau und ungemütlich. Also eine gute Gelegenheit um drinnen zu bleiben und es sich gemütlich zu machen. Wir sind zwar zu einem Nikolaus-Kaffeetrinken eingeladen, aber da ich diesem fetten Kerl im roten Samtmantel, der die Gören entweder verdreschen lässt oder sie auf Süßigkeiten anfixt, eh nix abgewinnen kann, haben wir beschlossen diese Festivität zu boykottieren. Da also heute in dem Sinne kein Feiertag ist, wird es zum Abendessen auch nichts aufregendes geben. Erbsen & Wurzeln in weißer Sauce. Zwar nichts besonderes, aber wunderbar einfach und lecker.

  • Autobiografien/Biografien,  Roman,  Uncategorized

    Die Welt die meine war – Die siebziger Jahre von Ketil Bjørnstad

    Pünktlich zur Frankfurter Buchmesse 2019 erschien der 2. Band von Ketil Bjørnstads autobiografischen Romanen „Die Welt die meine war – Die siebziger Jahre“ im Osburg Verlag. Für die Übersetzung zeichnen: Gabriele Haefs, Andreas Brunstermann, Kerstin Reimers und Nils Hinnerk Schulz. Seine Ausbildung zum klassischen Pianisten steht kurz vor seinem Abschluss und schon liebäugelt der 19 jährige Bjørnstad mit dem Jazz, ist begeistert von dem Liedermacher Ole Paus, mit dem ihn eine tiefe Freundschaft verbinden wird, und diversen Damen. Seinen Lebensunterhalt verdient er sich mit dem Schreiben von Rezensionen und Konzerten. Von zu Hause, wo mittlerweile auch die Großmutter lebt, mag er nicht ausziehen, auch nicht als aus dem fetten Kind…

  • Daily Musings

    Weiter geht die Gimperei

    Ich kann es nicht lassen. Also die nächste Runde Gimpen. Mittlerweile gucke ich schon gezielt nach Motiven, die sich besonders für meine Spielereien eignen. In diesem Fall war dieses hier die Grundlage. Und weil es so lustig war, habe ich es auch gleich noch mal verbastelt und anschließend invertiert. Ansonsten ist nicht viel los. Viktor und ich waren zu einem etwas weiter entfernten DM-Markt und haben das mit einer Hunderunde verbunden. Der entferntere Versorgungspunkt wurde gewählt, weil wir beide schon Ausschlag bekommen, wenn wir in die Stadt sollen und nun etwas abseits des Trubels einkaufen. Suka war mit dieser Entscheidung sehr einverstanden, einmal wal wir durch den Park gehen konnten…

  • Daily Musings

    Zurück zum Normalen

    Zurück zum Normalen, was wohl bedeutet, dass ich wieder mit GIMP am spielen bin. Was mir aber nun mal Spaß macht und ja auch nicht wirklich verkehrt ist. Sind ja einige recht hübsche Sachen bei rumgekommen. Das Teil in Grün gefällt mir besonders. Mein Weihnachtskaktus, eine Lampe, davon ein Foto, dann mit dem Filtern Ilusion, Fraktalspur und Supernova drüber und schon hat man etwas ganz anderes, wobei ein Teil vom Alten erhalten bleibt. Mein Geburtstag war seh schön. Soviele Glückwünsche und dann ein ruhiger Abend. Viktor und ich haben es uns im Bettchen mit einem Buch gemütlich gemacht. Heute Morgen dann ein Schreck. Der Gefrierschrank war komplett vereist und ich…

  • Daily Musings

    62

    Nun ist es also soweit. 62! Und wie es aussieht hat mein Körper die Botschaft so interpretiert, dass er pünktlich zum Geburtstag beschlossen hat, die zweite Phase des Verfalls einzuläuten. Jedenfalls habe ich Rücken. Darum habe ich mir auch ein Kirschkernkissen geschenkt. Ich bin nicht bereits meinem Körper solche Sperenzchen durchgehen zu lassen. Interessantes gibt es von der Ernährungsfront. Ich habe mir einen Geburtstagkuchen gebacken. Walnuss-Schoko mit Tonkabohne. Alles sehr lecker und ganz mervielleux und doch, während wir ihn zum Frühstück verspeisten wünschte ich mir Ananas und Granatapfel. Habe also den Rest großzügig verteilt. Schon komisch. Auch das Abendessen haben wir umgestellt. Es sollte eine Art Käsefondue geben, nun ist…

  • Daily Musings

    Das schöne Wetter ist vorbei

    Der Blick heute morgen von der Terrasse ließ es schon ahnen. Das schön Wetter vom Wochenende hat sich erledigt. Macht nichts, machen wir es uns also drinnen gemütlich. Vom Widerhaken habe ich denn doch noch ein wenig Kiefer und Buchsbaum gegen Spende für den BUND mitgebracht. Aber auch draußen lässt sich der eine oder andere Farbklecks noch finden. Doch es wird schwieriger. Wahrlich interessant ist, kaum habe ich beschlossen, dass es für diesen Monat bereits genug Termine sind und ich mich bis Januar einmummeln will, da hagelt es Partyeinladungen. Eine werde ich wohl annehmen, aber das war es denn auch. Ansonsten liegen noch genau drei Termine an. Am 17.12. der…

  • Daily Musings

    Sonntag mit Badreiniger und Kerzenlicht

    Heute Morgen habe ich beschlossen zu putzen. Das Jahr ist ja immer so schnell um und so dann und wann sollte mensch es ja einmal tun. Also, je daran, je eher davon und so weiter. Allerdings musste ich erst noch Badreiniger bauen. Was ja zum Glücke schnell gemacht ist. Nachdem das Bruchbudenparadies nun im frischen Glanze erstrahlt, konnten wir es uns mit Kerzenlicht zum Frühstück bequem machen. Was ja immer fein ist. Da sich unser Milchtütenvogelhaus nicht bewährt hat, haben wir nun eine neue Variante versucht. Einfach eine Kokosnuss durchsägen und ein Loch in die Kappe bohren, Draht durch und aufhängen. Wenn das Fruchtfleisch weggepickt ist, wird die restliche Schale…

  • Daily Musings

    Spazierenhumpeln

    Obwohl ich bewegungstechnisch eingeschränkt bin, hat mich das schöne Wetter vor die Tür gelockt. Meiner Seele hat es gut getan, meinem Fuß und Knie (beides linksseitig) nicht so sehr. Aber egal. Ich kann nicht immer drinnen sitzen und wir haben unsere Runde so gewählt, dass wir jederzeit hätten abkürzen können. Doch wie gesagt, es war so schön und da hatte ich gar keine Lust auf abkürzen und habe einer die eine oder andere Pause zum Fotografieren plus Bein entlasten eingelegt. Wie man sieht, hat es Nächtens doch gefroren und es gibt wieder Mouettes au glace zu fotografieren. Ansonsten habe ich heute Morgen ein wenig wehmütig daran gedacht, was ich vor…

  • Daily Musings

    Schlafen

    Es war eine reichlich anstrengende Woche. Viele Begegnungen, einige davon schön, andere wieder extrem anstrengend. Mir ist nach Schlafen, nach Ausruhen, Lesen und nach Kuscheln. Statt dessen habe ich heute Morgen die Contenance verloren und meinen armen Mann die Leviten gelesen, was auch leiser gegangen wäre. Der hat nun abgekriegt, dass seit Tagen einige meiner Mitmenschen ziemlich übergriffig sind und meine Grenzen überschreiten und ich keinen höflichen Weg finde zu sagen: Es langt. Der Termin heute nachmittag zählt nicht dazu. Nachbarin Tania hat höflich gefragt, ob ich ihr bei ihren Computerproblemen helfen kann und wir haben, wie es sich zwischen zivilisierten Menschen gehört, einen Termin ausgemacht. Also alles okay. Ich…