Daily Musings

Fast Monatsende

Der Monat ist fast rum und obwohl er so kurz war, war er doch ausgesprochen anstrengend. Natürlich hauptsächlich wegen Suka, aber auch sonst, war so einiges, was nicht gemusst hätte.

Bei uns kehrt mehr und mehr ein Alltag ein, in dem plötzlich viel Raum ist und uns jetzt erst klar wird, wie sehr unser Leben sich um Suka drehte. Heute Morgen haben wir endlich einmal wieder Yoga gemacht und meditiert. Das erste Mal seit langem ohne Hundehaare. Frage mich schon, ob ich jetzt aufpassen muss keinen Siliciummangel zu kriegen, wo ich keine Hundebaare mehr verschlucke. Doch ehrlich, lieber hätte ich die wieder überall drauf und dafür unsere Schöne wieder, aber es ist nun mal, wie es ist.

Unser Leben ist ja auch so nicht leer und wir blasen auch nicht den ganzen Tag Trübsal. Viktor hat seine Abendrunden beibehalten und ich werde wohl zukünftig mitgehen.

Interessant fand ich, dass ich während der Stresszeit einen enormen Appetit auf Käse bekam und ihn auch aß. War schon ein wenig genervt, weil ich dachte, nun kriegst du es wieder nicht hin, Käse zu lassen, wo es doch vier Wochen wunderbar geklappt hat. Doch oh Wunder, gestern Abend war auch einmal Schluss mit dem Käsejanker. Heute Morgen wieder lecker Brotausstrich mit Tomate und Obst und zum Abendessen gibt es einen Mallorquinischen Salat und wundervolles Baguette.

Mein Name ist Karin Braun, ich lebe mit Mann und leider nicht mehr mit Hund in Kiel. Meine Interessen sind Lesen, Schreiben, Gesunde Ernährung, Naturmedizin, Yoga und Meditation.

4 Kommentare

  • Frau Momo

    Ohne Käse, das wäre hart für mich. Ginge wohl gar nicht. Wir essen ja inzwischen eher wenig Wurst und die vegetarischen oder gar veganen Brotaufstriche sind nix für uns. Wir kosten immer mal wieder welche im Hofladen. Aber wir haben auch nicht vor, vegetarisch oder vegan zu leben. Das muss ja letztlich jeder für sich entscheiden. Ach, was gäbe ich drum, wenn ich hier gerade nicht den Dreck unsere Miezen wegmachen müsste. Nein, natürlich nicht, aber ich kann gut verstehen, das man selbst das dann aus Not gut findet. Habt ein feines Wochenende

    • Kabra

      Die nüchterne Tatsache ist, dass ich mich mit veganer Ernährung besser fühle. Darum werde ich es auch so weit wie möglich beibehalten. Sicher werde ich nicht bei jedem Unterwegsessen oder Stück Kuchen rumzicken, aber 90 % vegan soll es bei uns sein. Da Viktor es genauso sieht, ist es auch keine Schwierigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.