Bücher,  Daily Musings

Fauler Tag

Heute wird es hier sehr ruhig sein. Chilli, Viktor und ich, werden uns einen schönen, rundherum faulen Tag machen.

Gleich nach dem Aufstehen, noch vor dem Frühstück haben wir einen Spaziergang durch den Schützenpark gemacht und das muss an Aktivität reichen. Ansonsten gibt es Pizza, Pflaumenkuchen und was sonst das Herz erfreut. Mich zieht es auch schnell ins Bette, denn ich möchte unbedingt weiterlesen. Das Buch, das mich gerade gefangen hält, findet sich in der Seitenleiste.

Mag keine Schubladen, isst gerne Schokolade, liest und schreibt mit Freuden. Letzteres auch schon einmal über das Gelesene. Hat aber auch Spaß am Kochen und einfach mal die Wand angucken. Wohnort: Kiel und Wolkenkukusheim

2 Kommentare

  • Gudrun

    Katze müsste man sein! Mal sehen, ob ich mir das für das nächste Leben raussuchen kann. 😀
    Ist dir auch schon der Herbst begegnet bei deinem Spaziergang?
    Die Worte faul und fleißig mag ich übrigens überhaupt nicht. Vielleicht liegt das an den sogenannten Kopfnoten in den Zeugnissen meiner Schulzeit. Entsprach die Note in einem Fach nicht den Vorstellungen des Lehrers, war man eben faul gewesen und bekam das auch bescheinigt. Ich bin da dauernd dagegen angerannt, auch gegen die ständigen Ermahnungen meiner Mutter, doch recht fleißig zu sein. Dabei können Ruhephasen durchaus förderlich sein.
    Liebe Grüße zu dir.

    • Karin Braun

      Für mich hatte das Faulsein auch immer etwas zu tiefst subversives, was ich toll fand, sich dem Anspruch des Fleißigseins zu entziehen. Das gefiel und gefällt mir sehr. Früher hatte ich es nur einfach, es mir einfach einmal zu erlauben. Dabei brauche ich diese Ruhephasen und, wie du sagst, sie sind nützlich. Alles Liebe

Schreibe einen Kommentar zu Gudrun Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: