Daily Musings

Gut beschäftigt

Über Langeweile kann ich nicht klagen. Aber das kann ich ja eigentlich nie. Es geht mir recht gut, auch ohne Facebook und so weiter. Ich bin viel draußen, gehe spazieren und finde so langsam meine Freude am Fotografieren wieder. Was ja auch fein ist.

Ansonsten gibt es nicht so wirklich viel zu berichten. Ich schlafe wieder besser und konnte bereits in der ersten Raunachtswoche so einiges klären.

Gestern habe ich das neue Buch von Anne Holt „Ein Grab für zwei? ausgelesen. Da werde ich morgen zu schreiben, heute möchte ich es mir einfach gemütlich machen und mich freuen, dass es Pizza gibt.

Mag keine Schubladen, isst gerne Schokolade, liest und schreibt mit Freuden. Letzteres auch schon einmal über das Gelesene. Hat aber auch Spaß am Kochen und einfach mal die Wand angucken. Wohnort: Kiel und Wolkenkukusheim

3 Kommentare

  • Gudrun

    „Ich möchte es mir gemütlich machen und mich freuen.“ Das ist auch richtig so.
    Mein Jan hatte mir vor vielen Jahren seine Kamera überlassen und mich fotografieren geschickt. Zuerst hatte ich so gar keine Lust. Dann hatte ich ein schlechtes Gewissen und bin los. Da war der Löwenzahn, der aus eine Ritze im Asphalt wuchs, Schafe, Gräser, Sonnenaufgänge … &ch hab angefangen, das schöne zu suchen.
    Die Amsel mit Apfel und der Rabe im Baum gefallen mir sehr.
    Ich muss mich auch mal wieder auf den Fridolin hocken, aber im Moment bin ich nicht entspannt. Gar nicht. Wir ziehen uns gerade wieder zurück. Die Kliniken in Sachsen sind voll, die Zahlen steigen weiter, auch in Leipzig. Treffen mit Freunden wird es nicht mehr geben. Darauf haben wir uns alle gemeinsam geeinigt. Wir hatten viel vor, auch einen Besuch bei einer allein lebenden Freudin auf dem Lande. Ich muss mir nun etwas einfallen lassen, um ihr wenigstens reine kleine eine Freude zu machen. Leider ist das schon alles, was ich tun kann. Es läuft nicht gut im Land und ich bin müde.

    • Karin Braun

      Das mit dem gemütlich machen klappt gut und ich treffe auch Leute. Allerdings in kleinen Dosen und nicht im Café oder so. Die Lust am Fotografieren, also außer mal ein bisschen für den Blog, ist mir einige Zeit abhanden gekommen. Doch nun ist sie wieder da, wenn auch anders und deutlich selektiver. Nee, es läuft nicht gut in diesem Land. Das ist aber nicht erst seit dem Dingens mit C so. Was dieser Tage oft vergessen wird. Alles Liebe

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: