Daily Musings

Gut unterwegs

Zur Zeit bin ich arg beschäftigt. In erster Linie mit mir selbst. Aber das ist ja nichts Neues. Bin halt mein eigenes kleines Projekt zur Optimierung. Dabei tun sich interessante Erkenntnisse und nahezu philosophische Fragen auf. Zum Beispiel wie bringe ich es unter den Hut, Essen einerseits nicht mehr so wichtig zu nehmen und es andererseits sehr wichtig zu nehmen? Gar nicht einfach, aber auch interessant.

Gestern gab es jedenfalls einen sehr leckeren Curryreis und hinterher einen Obstteller. Heute wird Viktor den Rest vom Reis verputzen und ich werde mir eine Champignonpfanne machen. Die mag er eh nicht so gerne.

Ansonsten war es ein normaler Tag. Wir waren einkaufen, ich habe Hundefutter gekocht und dann geschrieben. Also buisness as usual. Jetzt werde ich mich ans Kochen machen. So langsam habe ich wirklich Hunger, obwohl ich sehr gut über den Tag gekommen bin, dafür, dass ich gestern Abend um 17:30 das letzte Mal etwas gegessen habe.

Mein Name ist Karin Braun, ich lebe mit Mann und Hund in Kiel. Meine Interessen sind Lesen, Schreiben, Gesunde Ernährung, Naturmedizin, Yoga und Meditation.

3 Kommentare

  • Frau Momo

    Ich esse meistens das, worauf ich Appetit habe, weil ich denke, mein Körper weiß, schon was er braucht. Gut, ich muss auch nicht auf mein Gewicht achten, im Gegenteil, aber auch früher bin ich damit immer gut gefahren. Und ich finde es richtig, Essen wichtig zu nehmen, aber klar, es darf nicht Überhand nehmen. Aber ich denke, so wie Ihr beide jeden Tag kocht und wir auch, ist das schon richtig

  • birgit

    ich bin ja selbst schuld
    was sitze ich um 22:34 Uhr hier und lese bei dir
    und möcht in den pc kriechen und dir den teller mit gemüsereis wegschnappen
    nur gut dass ich weiss er ist eh schon gegessen
    tät nicht lohnen nach kiel zu kommen heut nacht 😉

    wenn ich gut zu tun habe ist das mit dem essen einfach
    wie es die frau dr bracht sagt
    da fällt ihr spät ein dass sie noch nichts gegessen hat
    allein das drüber nachdenken zeigt schon dass was im argen ist
    wenn ich über essen speziell auch gesundes nachdenke esse ich den ganzen tag 😉
    sozusagen arme voller nüsse obst und gemüse
    aber wir arbeiten dran – das ist schonmal was

    thema arbeiten: die erste physio sitzung heute war großartig
    das motto: es gibt eine menge baustellen – aber wir arbeiten dran 🙂

    allerliebste grüße an alle und umarm

    • Karin

      Der Curryreis war richtig lecker, den gibt es nächste Woche noch einmal. Also falls du auf der Ecke bist …
      Wenn ich zu tun habe, vergesse ich das Essen auch schon mal. Ich versuche mich an eine gewisse Regelmäßigkeit zu halten, weil ich sonst nur reinschaufele und ich muss langsam abnehmen, nicht aus ästhetischen Gründen, sondern weil viele meine Zipperlein in Zusammenhang mit dem Übergewicht stehen.
      Schön dass du einen guten Physio gefunden hast. Das ist so wichtig. Wir und unsere Baustellen ..
      Was mich am meisten nervt ist, dass die Unbekümmertheit so auf der Strecke bleibt. Dauernd muss ich auf etwas achten. Umarm zurück

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.