Uncategorized

Klinik Tannskaya

Gestern schrieb ich noch einer Freundin, dass Suka die einzige in der Familie, abgesehen von den Katzen, ist, der es gut geht. Heute Morgen zeigte sich leider, dass dem nicht so ist. Sie kam kaum die vier Stufen zur Haustür hoch und auch der Sapziergang war sehr betulich. Erst als es Richtung Heimat ging, gab sie Gas. Also mal wieder beobachten und hoffen, dass sie einfach nicht gut drauf ist.

Wegen der Sturmwarnung bin ich früh mit Suka gegangen, gleich nach dem Yoga und der Meditation, welche heute zum ersten Mal wieder auf dem Programm stand. Viktor liegt nun richtig flach und soll sich ausruhen. Er verweigert jegliche Nahrung, macht er aber immer, wenn es ihm nicht gut geht, also kein zusätzlicher Grund zur Sorge. Richtig fit, bin ich auch noch nicht. Aber wenigstens so, dass ich mich um die Meinen kümmern kann.

Da Viktor nichts essen möchte, habe ich mir ein einsames Frühstück mit einem der leckersten Zitronenkuchen aller Zeiten gemacht. Ich gebe zu, optisch macht er nicht viel her, aber geschmacklich ist er der Hit. Tröstet natürlich nicht darüber weg, dass der Liebste nicht mit am Tisch sass.

Ansonsten warten wir nun auf Sabine und hoffen, dass es nicht so schlimm wird. Heute Morgen war noch alles ruhig, nur ein paar Böen und eine Ahnung, dass es heftig werden könnte.

Habt einen schönen Sonntag.

Mein Name ist Karin Braun, ich lebe mit Mann und Hund in Kiel. Meine Interessen sind Lesen, Schreiben, Gesunde Ernährung, Naturmedizin, Yoga und Meditation.

14 Kommentare

  • freiedenkerin

    Ich wünsche deinem Liebsten und Suka gute Besserung.
    Zitronenkuchen könnte ich auch mal wieder backen. Aber ich habe noch so viel Weihnachtsgebäck übrig, das in den letzten Wochen von der Tafel verteilt worden ist…
    Hab es fein!

  • Gudrun

    Na, da wünsche ich heute mal alles gute Besserung, dass es Viktor bald wieder schmeckt und dass Suka ihr Tief überwindet. Dir soll es natürlich auch immer besser werden. Yoga und Meditation heute deuten ja schon ein bisschen darauf hin.
    Liebe Grüße

  • Frau Momo

    Ich hab es ja ehrlicherweise nicht so mit vegan, aber Dein Kuchen sieht sehr sehr lecker aus. Schön, dass der Patient wieder Nahrung zu sich nimmt, das ist doch ein gutes Zeichen. Ich habe hier auch einen angeschlagenen Gatten, aber wir wissen leider nicht so wirklich, woher die Beschwerden kommen, die ihm gerade mächtig zusetzen.
    Kommt gut durch die Nacht.. bei Euch ist der Sturm wohl heftiger als hier bei uns an der Elbe

    • Karin

      Ich hatte mich schon fast von dem vegan Gedanken verabschiedet, doch dann wurde ich nachts mit extremen rheumaartigen Schmerzen wach, fast alle Gelenke und dachte, nee, ich will nicht auf Medis landen und habe vegan und Intervallfasten gewählt. Die Schmerzen sind weg, mein nüchtern Diabeteswert zwischen 100 und 110. Also deutliche Verbesserung und ich muss sagen, dass wir ausgesprochen lecker und dabei gesund essen. Viktor ist ebenfalls froh, weil er sich ja schon lange wünscht, dass wir auf Fleisch verzichten. Allerdings hätte er gerne Käse behalten, was er ja auch gerne darf, aber nun doch nicht will.
      Der Sturm ging recht glimpflich ab. Jedenfalls haben wir nicht viel davon mitbekommen. Ein paar Bretter sind im Garten umgeweht und das war es.
      Ich hoffe dass es Martin bald besser geht.

  • birgit

    hier wars auch windig aber nicht orkanig
    soweit ich erkennen kann ist nichts verweht
    habe aber auch die schwachstellen gesichert oder reingeholt

    ich habe die röstzwiebeln bereitet – die waren schon ganz lecker zu gemüse auf dem blech
    für mujadarra fehlte mir leider einiges – z.b. die rosinen die unsere hausmaus angefressen hatte
    der carnivore mann hat zu den rouladen für die kinder und sich eine braune soße bereitet
    die alle sehr gut fanden und die ähnlich zubereitet ist
    leider hatte er dann den fleischsud drangekippt
    aber ich habe wieder lust zu kochen – die krautflecken klingen sehr lecker !!!

    ach mensch – alles gute für suka und gute besserung für alle hier
    umarm birgit

      • birgit

        ich habe die von eat this gemacht – sie sind über das mujadarra verlinkt
        500 g gemüsezwiebel fein geschnitten ( naja was ich so fein nenne 😉 )
        2 tl salz ( das fand ich ein bissi viel )
        und vier eßl olivenöl
        öl heiss werden lassen – zwiebeln dazu – salz dazu
        und 45 min schmurgeln lassen bei mittlerer hitze
        die zwiebeln ziehen am anfang ziemlich flüssigkeit – das ist gewollt
        und umrühren erst wenn sich braune stellen zeigen
        ich habs ausgehalten und wenig gerührt – nicht so einfach 😉
        ich habe die steakpfanne genommen – gusseisen wäre auch gut
        allerdings ist für mittlere hitze auch jede andere pfanne geeignet – denke ich
        es wurde vorgeschlagen das fett auf küchenpapier etwas abzutropfen
        das war nicht sehr erfolgreich
        aber man isst das ja nicht jeden tag ( vllt jeden zweiten 😉 )
        ich habe viel zwiebeln beim grünen boten bestellt 🙂

        man kann den rest aufheben – das wollte ich tun
        sagt jim : isst du das nicht mehr? ich: nein – und ehe ich luft holen konnte wars verspeist
        das tut er nicht oft 😉
        kann ich mir zu krautflecken auch vorstellen

        ps : eat this ist eine großartige seite – und die kuchenseite ebenso

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.