Daily Musings

Mich deucht es frühlingt

Es ist erschreckend warm für diese Jahreszeit. Beim Widerhaken standen die Veilchen draußen auf dem Hoftisch. So sehr sie das Auge erfreuen, eigentlich würde ich gerne Schnee fotografieren, statt dessen grünt und sprießt es allen Ortens.

Heute Morgen habe ich nun meine Hanfmilch probiert, was soll ich sagen, total lecker. Ein wenig herb und der Schaum wird nicht so cremig, wie bei Kuhmilch oder bei der Vanilla-Soyamilch. Letztere gefällt mir aufgeschäumt am Besten. Nun habe ich also meine Alternativen zu Kuhmilch gefunden.

Das Rezept für die Hanfmilch: 250 g Hanfsamen im Blender mit wenig Wasser schreddern, dann einen knappen Liter Wasser auffüllen und noch einmal einige Zeit auf höchster Stufe schreddern. Da die Hanfsamen sehr hart sind, dauert es wirklich. Dann alles durch ein Mulltuch abseihen und abfüllen.

Nun hat Erich mir gestern geraten, die Hanfsamen zwei Tage keimen zu lassen, weil so der Eiweißgehalt höher ist. Das mache ich gerade.

Heute haben wir eine richtig große Runde gemacht. In der Bibliothek war ein Buch für mich angekommen, Herr Sonneborn geht nach Brüssel, meine Fuji XS-1 konnte ich abholen. Leider kam sie unrepariert zurück. Fuji sagt, es gibt keine Teile mehr, weil sie zu alt ist. Die ist 6 Jahre alt! Ich bin reichlich angepisst und habe immer weniger Lust zum Fotografieren, weil dauernd was mit den Dingern ist. Die Olympus PEN F haben wir vor 2 1/2 Jahren gekauft und während dieser Zeit war sie dreimal zur Reparatur. Zur Zeit fotografiere ich in erster Linie mit dem Handy und finde es immer lustiger.

Im Widerhaken habe ich mich abgeregt. Heute muss ich nicht kochen, Viktor hat Brotbacktag und wird uns einen Tomaten-Paprika-Kuchen zum Abendessen machen. Morgen werde ich den Wildkohl auf dem Foto als Gemüse zu Spaghetti arabiata schmoren.

Ansonsten geht es mir gemischt. Die Stimmen sind nächtens sehr laut und wecken mich immer mal wieder auf. Morgens komme ich daher schlecht hoch. Ist aber eh eine Kuddelmuddelwoche.

Alles Liebe

Mein Name ist Karin Braun, ich lebe mit Mann und leider nicht mehr mit Hund in Kiel. Meine Interessen sind Lesen, Schreiben, Gesunde Ernährung, Naturmedizin, Yoga und Meditation.

8 Kommentare

  • herr_momo

    Schade mit der Fuji….
    Das ist wirklich ärgerlich, weil ein Neukauf ja wohl auch kaum in Frage kommt.
    Ähnliche Erfahrungen hab ich leider auch schon gemacht – zwar nicht mit Fuji , aber mit einem Handy, dass auch nach nur zwei Jahren ziemlich hinüber war und bei dem eine Reparatur nicht mehr möglich gewesen wäre.
    Damals selbst gekauft weil ohne Vertrag – und für unsere damaligen Verhältnisse mit beinahe 300.- Euronen Neupreis auch ziemlich teuer.
    Nach nicht mal zwei Jahren hatte das Ding einen Riss in der unteren Gehäuseschale, weshalb der Akku immer rausfiel, was leider auch mit Gaffa-Tape nicht zu beheben war. Ersatzteile gabs dafür allerdings nicht, nicht mal bei Ebay – weshalb ich das Ding dann als Bastlerware für unter 20.- Tacken verscheuert habe, obwohl es eigentlich noch funktioniert hätte.

  • Frau Momo

    Wir hatten hier heute 14 Grad, abartig für Mitte Januar. Dafür Sonnenschein und ordentlich Wind. Am Fischmarkt musste mal wieder abgeschleppt werden. Manche Leute begreifen es nie mit dem Hochwasser.

  • freiedenkerin

    Mir gefällt das mit dem milden Winterwetter überhaupt nicht. Ich war heute in den Bergen unterwegs, Schnee gibt es nur in höheren Lagen, so ab 900 Meter, und auch nur fleckerlweise. Erst weit über 1.000 Meter gibt es eine ordentliche Schneedecke, und wenn das so weitergeht, wird sich diese auch nimmer lang halten.

  • Gudrun

    Liebe Karin, fotografiere weiter, mit was auch immer. Die Ausschnitte, die du findesr, gefallen mir gut. Feininger hat mal gesagt, dass das technisch perfekteste Foto auch das langweiligste sein kann. Also mach mal weiter, bitte.
    Wir hatten hier heute einen richtigen Frühlingstag. Die Vögel in meinem Innenhof zwitscherten um die Wette. Wenigstens sie sollen sich über die Tage jetzt freuen. Im Sommer werden wir wieder Wasserschüsseln für sie aufstellen. Alle werden wir trotzdem nicht durchbringen können. Und das macht mich traurig. Und einiges andere noch dazu.
    Liebe Grüße

    • Karin

      Ach Gudrun, es geht ja nicht so sehr um perfekt, es geht mehr um den Nerv mit dem Equipment. Dauernd ist irgendwas und die Geräte sind so schnell aus der Mode. Das nervt einfach gewaltig. Auf die eine oder andere Art fotografieren, dass mache ich schon weiter, nur in welchem Rahmen ist die Frage. Die letzten Tage fand ich aus einfach mal schön ohne Kameratasche und nur mit dem Handy unterwegs zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.