Daily Musings

Novembernass

Und plötzlich ist das schöne Wetter vorbei und es ist nass und ungemütlich. Das ich gestern erst Laub gefegt habe, ist auch nicht mehr zu sehen. Aber die Kastanie ist bald durch mit dem Laubabwerfen, allerdings machen sich Hasel und Johannisbeere schon bereit und der Holunder hat auch noch die Hälfte der Blätter ungefähr.

Ganz ungelegen kam mir das Grisselwetter nicht. Dann heute ist Haushaltstag. Morgen ist Samhain und da soll ja alles schick sein. Einen Kuchen habe ich gebacken und der Liebste macht Maultaschenfüllung. Ich habe mir Maultaschen und Kartoffelsalat gewünscht. Brot musste auch noch gebacken werden. Während Viktor noch schuftet, unter anderem auch das Abendessen für heute bereitet (Blumenkohl in weißer Sauce und Kartoffeln), schreibe ich hier vor mich hin und knabbere dabei Möhren.

Da ich die letzte Zeit sehr schlecht schlafe, bin ich dabei meinen Kaffeekonsum einzuschränken und auch Kräutertees umzusteigen. Gestern, da war das Wetter noch schön, sind wir nach einen Spaziergang über den Markt, noch zu Tea-Gschwendter gegangen und haben uns eingedeckt. Der Chillma Tee schmeckt mir sehr gut und scheint wahrlich zu beruhigen, denn letzte Nacht habe ich richtig gut geschlafen.

Für mich geht es ja nach Samhain gleich in die Raunächte. Ich bin schon sehr gespannt, wie es wird, zu diesem ungewohnten Zeitpunkt und nicht nur einige Tage, sondern sechs Wochen.

Alles Liebe

Mag keine Schubladen, isst gerne Schokolade, liest und schreibt mit Freuden. Letzteres auch schon einmal über das Gelesene. Hat aber auch Spaß am Kochen und einfach mal die Wand angucken. Wohnort: Kiel und Wolkenkukusheim

2 Kommentare

  • Gudrun

    Hier hat es sogar mal ordentlich geregnet. Darüber hab ich mich gefreut, denn meistens schrammt es an uns vorbei. Mein Kirschbaum hält krampfhaft noch einige Blätter fest. Die kleine Eiche in der Hausecke hält sich tapfer und leuchtet golden zum Küchenfenster rein. Meine Genossenschaft setzt keine Laubbläser ein. Es wird wieder gekehrt und geharkt. Das finde ich gut.
    Brot backen möchte ich auch mal wieder. Ich schaffe aber das Kneten nicht mehr, werde mir wohl eine Hilfe zulegen müssen. Ich warte nun schon zu lange, dass es besser wird mit meinen Händen.
    Lebst du in den Raunächten anders als sonst?
    Liebe Grüße, lass es dir gut gehen.

    • Karin Braun

      Ich hoffe wirklich, dass du mit deinen Händen bald besser bist. Es ist schon ein Kreuz mit dem Rheuma.
      In den Raunächten lebe ich schon ein wenig anders. Sicher Yoga, Meditation, Tarot bleibt, aber ich nutze die Zeit um Veränderungen zu probieren. Diesmal geht es aber richtig ans Eingemachte. Ich will endlich ein altes Trauma auflösen und das bedeutet, dass ich wohl zurückgezogener sein werde und mehr in der Natur. Auch habe ich diesmal vor, über die 6 Wochen Raunächte zu schreiben. Aber erst einmal feiern wir Samhain. 🙂 Alles Liebe

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: