Bücher,  Daily Musings,  Schreiben

Ohne Wecker

Heute Morgen bin ich sogar ohne Wecker wach geworden. Das ist fein, denn ehrlich gesagt, ich hasse es vom Wecker aus den Träumen gerissen zu werden. Das ist auch mein größtes Problem, mit der neuen Tagesstruktur. Ich müsste mir an manchen Tagen, also an denen wo ich bis spät in den Morgen hinein gelesen habe, den Wecker stellen. Vielleicht sollte ich da auch nicht so streng sein. Allerdings würde ich gerne beibehalten, nicht erst im Netz rumzudümpeln, sondern die Virtualbox anschmeissen zu Windows wechseln, Papyrus aufrufen und schreiben. Die letzten beiden Tage habe ich auf diese Art richtig was geschafft.

Die Einteilung des Tages sieht ja vor, morgens schreiben, dann Haushaltskram und Nachmittags überarbeiten, Recherche und so. Unter „und so“ fällt auch das Erstellen einer Karte meiner fiktiven Welt. Dazu lasse ich mich von Verrückt nach Karten von Hrsg: Huw Lewis-Jones inspirieren. Wer mehr über dieses wundervolle Buch wissen will, einfach in der Seitenleiste auf das Bild klicken.

Ansonsten ist alles fein. Die Raunächte sind vorbei, die Jahresanfangsarbeiten erledigt und ich gehe gleich zur Cannabissprechstunde. Aber erst einmal Frühstück. Ach ja, ab heute wird wieder vernünftig gegessen. Habt einen schönen Tag.

Mein Name ist Karin Braun, ich lebe mit Mann und Hund in Kiel und bin eigentlich dauernd in Geschichten unterwegs. Ich lese mit Begeisterung, schreibe gerne übers Gelesene und, so dann und wann, schreibe ich selber welche. Des weiteren beschäftige ich mich mit Tarot, Magie, Runen und soweiter. Bin so eine Ökotante ohne Smartphone, ohne Fernseher, esse bio und habe schwer Feminismus.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.