Daily Musings

Sonntag mit Badreiniger und Kerzenlicht

Heute Morgen habe ich beschlossen zu putzen. Das Jahr ist ja immer so schnell um und so dann und wann sollte mensch es ja einmal tun. Also, je daran, je eher davon und so weiter. Allerdings musste ich erst noch Badreiniger bauen. Was ja zum Glücke schnell gemacht ist.

Nachdem das Bruchbudenparadies nun im frischen Glanze erstrahlt, konnten wir es uns mit Kerzenlicht zum Frühstück bequem machen. Was ja immer fein ist.

Da sich unser Milchtütenvogelhaus nicht bewährt hat, haben wir nun eine neue Variante versucht. Einfach eine Kokosnuss durchsägen und ein Loch in die Kappe bohren, Draht durch und aufhängen. Wenn das Fruchtfleisch weggepickt ist, wird die restliche Schale verheizt und der Draht lässt sich bestimmt wiederverwenden.

Habt einen schönen ersten Advent.

Mein Name ist Karin Braun, ich lebe mit Mann und Hund in Kiel und bin eigentlich dauernd in Geschichten unterwegs. Ich lese mit Begeisterung, schreibe gerne übers Gelesene und, so dann und wann, schreibe ich selber welche. Des weiteren beschäftige ich mich mit Tarot, Magie, Runen und soweiter. Bin so eine Ökotante ohne Smartphone, ohne Fernseher, esse bio und habe schwer Feminismus.

6 Kommentare

  • Frau Momo

    Ich habe wenigstens mal durchgesaugt. Muss ja auch mal sein, auch wenn ich mir hier immer Feinde mache. Nun hängt auch die Weihnachtsdeko, die der Gatte unter Einsatz seiner Gesundheit aufgehängt hat (der Zeh blutet, ist aber noch dran). Jetzt sitze ich auf dem Sofa und stricke gemütlich vor mich hin. Habt es noch schön. Das mit der Kokosnuss finde ich sehr interessant. Bin gespannt, ob sie angenommen wird.

    • Kabra

      Beliebt mache ich mich mit Staubsaugen und anderen Reinigungsaktionen bei Suka auch nicht. Daher habe ich sie und Viktor spazieren geschickt. So hatten wir alle Ruhe. Viel Spaß noch.

  • Gudrun

    Meine Mutter hat die Kokosnuss-Schale immer wieder befüllt. Sie ließ ungesalzenen Schweinespeck ( oder Schmalz) aus, füllte das in die Schale oder Blumentöpfe, packte Nüsse, einige Rosinen, Sesamkörner und andere, Kleie … mit dazu, ließ es hart werden und hängte es wieder auf. Die Spatzen und Grünfinken haben sich darum geprügelt. Wenn der Winter so richtig grimmig ist, mache ich das auch, weil die Vögel Fett brauchen.
    Liebe Grüße. Mach es dir schön gemütlich, liebe Karin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.