Autobiografien/Biografien,  Kanada,  Roman

Wolfsinsel von Lajla Rolstad

Muss ich leben, wie alle anderen? Diese Frage beantwortet sich Lajla mit „nein“ und geht nach Kanada. Hier wird sie ein halbes Jahr lang alleine im Wald leben, als Hausmeisterin für ein Zentrum, in dem Frühjahr und Sommer Seminare stattfinden. Alleine im Wald, eine halbe Stunde Fußmarsch von den nächsten Nachbarn entfernt, begegnet sie sich und ihren Ängsten und dass sie stärker ist, als sie vermutet hat. Nach einer kurzen Rückkehr nach Norwegen, macht sie sich, kaum dass sie genug Geld hat, wieder auf den Weg und reist nun mit dem Auto und wenig Gepäck durch Kanada. Sie wohnt mal in Reservaten, verbringt viel Zeit alleine und lernt Menschen kennen, die es vorziehen am Rande der Gesellschaft zu leben. Die mit wenig Gepäck durch das Leben reisen und nach mehr suchen, als dem nächsten besser bezahlten Job und Luxus.

Ich muss gestehen, dass ich mich mit dem Buch schwer getan habe. Es ist kein üblicher Roman, eher die Wegbeschreibung einer Selbstfindung. Was mich anfangs nervte, war die manchmal nur schwer zu ertragene Naivität der Protagonistin/Autorin. Doch das besserte sich mit der Zeit und nun, nachdem ich es ausgelesen habe, stelle ich fest, dass mir lange kein Buch soviel zu denken und soviel Hoffnung mit auf dem Weg gegeben hat. Es gibt sie noch, die Konsumverweigerer, die Selbstversorger und Naturliebhaber, die sich aus dem Hamsterrad der Industriewelt zurückgezogen haben. Oft fühlte ich mich an Lynn Andrews „Die Medizinfrau“ erinnert. Denn Lajla beschreitet auch einen spirituellen Weg, sie stellt sich ihren Ängsten und entdeckt, dass ihre norwegischen Ärzte sich grundlegend geirrt haben. Die hatten ihr geraten, ein Leben ohne Aufregungen zu führen, brav ihre Medikamente zu nehmen und sich an sicheren Plätzen aufzuhalten.

Die Übersetzung aus dem Norwegischen: Gabriele Haefs

https://www.genialokal.de/Produkt/Lajla-Rolstad/WOLFSINSEL_lid_38462246.html?storeID=zapata

Mein Name ist Karin Braun, ich lebe mit Mann und Hund in Kiel und bin eigentlich dauernd in Geschichten unterwegs. Ich lese mit Begeisterung, schreibe gerne übers Gelesene und, so dann und wann, schreibe ich selber welche. Des weiteren beschäftige ich mich mit Tarot, Magie, Runen und soweiter. Bin so eine Ökotante ohne Smartphone, ohne Fernseher, esse bio und habe schwer Feminismus.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.