Daily Musings

Wut

Das Holz ist verstaut. Wir haben sogar alles trocken unter Dach und Fach bekommen und ich hatte eigentlich gedacht, dass es mir danach besser gehen würde. Aber dem ist nicht so. Es war eine schmerzensreiche Nacht. Ich bin mehrmals wach geworden, weil die Gelenkschmerzen so stark waren und heute Morgen bin ich entsprechend verkrampft und mit Kopfschmerzen aufgewacht.

Dabei stelle ich fest, dass ich weniger deprimiert als wütend bin. Wütend darüber dass alles so zäh läuft, dass ich nicht mehr so leistungsfähig bind, dass ich zu arm bin, um eine entsprechende Hilfe zu bezahlen. Doch auch wütend über Beschwichtungen, wenn ich meine Wut zeige. Denn ich habe nicht vor diese runter zuschlucken und mich simpel dreinzufinden, dass es nun mal ist, wie es ist. Natürlich ist mir bewusst, dass es nichts bringt wütend zu sein, darum geht es auch nicht, es geht darum, dass ich diese Wut empfinde und es als mein Recht ansehe, sie herauszuschreien.

Natürlich bin ich auch dabei Wege zu finden mit meiner angeschlagenen Gesundheit umzugehen und mir Linderung zu verschaffen. Montag habe ich einen Termin im NZN – Erich Conradi und dort wird geklärt werden, wo das Hauptproblem sitzt und was ich zur Besserung unternehmen kann. Außerdem habe ich mir aus der Bücherei, dieses Buch besorgt.

https://www.genialokal.de/Produkt/Andreas-Michalsen/Mit-Ernaehrung-heilen_lid_38346100.html?storeID=zapata

Mein Name ist Karin Braun, ich lebe mit Mann und leider nicht mehr mit Hund in Kiel. Meine Interessen sind Lesen, Schreiben, Gesunde Ernährung, Naturmedizin, Yoga und Meditation.

5 Kommentare

  • Gudrun

    Ich kann dich gut verstehen. Nein, es ist nicht so, dass man nur mal machen muss, dass man sich nur mal bemühen muss, sich mal die Haare schneiden lassen muss ( das gab es auch mal) . Wut habe ich nicht, aber ich muss weinen, wenn mir die Situation bewusst wird.
    Vor zwei Jahren war ich mit auf einem Bauernhof. Junge Leute hatten den geerbt. Reichtum stand nicht an der Türe, eher Chaos. Aber eines hat mir sehr gefallen. Am Nachmittag traf man sich im Garten. Unter Bäumen standen alte Eichentische und es gab Kaffee, frische Schafmilch, selbstgebackenen Kuchen..Barfuß über die Wiese zu laufen, sich mit anderen zusammenfinden und nur zu sitzen und zu schwatzen, das war herrlich. Seither träume ich davon , anders leben zu wollen.
    Schlimm ist, alleine nichts ändern zu können, sich zu schämen für Dinge, die man nicht verbockt hat, … Ach, mir fällt da vieles ein.
    Auf alle Fälle melde ich mich an als Verantwortliche des Hühnerstalls. Das schaffe ich noch mit Krücken. Und es gibt immer frische Eier. Für mich und die anderen.
    Ich schick dir liebe Grüße in dein Schreibstübchen.

  • Frau Momo

    Wut ist doch okay und legitim. Nichts läge mir ferner, als Dir den Kopf zu tätscheln und zu sagen, ach das wird schon wieder. Manchmal wird es das eben nicht und dann muss man sehen, wie man damit umgehen kann und nach der Wut versuchen, wieder Kräfte zu mobilisieren, um zu ändern, was man ändern kann und zu akzeptieren, was nicht zu verändern ist, so abgedroschen es klingen mag. Ich bin in meinen Krisen andere Wege, eher „klassische“ gegangen, Therapien, Rehas und auch mal kurzzeitig Medikamente. Das muss jeder für sich rausfinden und auch das kostet erst mal Kraft. Ich wünsche Dir, dass Du für den für Dich richtigen Weg findest, das Du gute Begleitung hast und das nach der Wut die Kraft wieder kommt.

    • Karin

      Ich denke gerade in der Wut steckt eine enorme Kraft und die sollte mensch nicht damit vergeuden, die Wut zu unterdrücken. Diese Phasen der Depression kenne ich ja, genau wie die manischen und dank dem CBD ist es diesmal nicht so schlimm wie zu früheren Zeiten, in denen ich nicht einmal mehr die Wut empfinden konnte, sondern nur noch Verzweifelung.
      Danke für die lieben Wünsche.

  • Frau Momo

    Wut ist sicherlich eine enorme Kraft. Bei mir erlebe ich sie allerdings meistens eher destruktiv. Vielleicht, weil ich sie anders wahrnehme oder anders kanalisiere, keine Ahnung. Von Unterdrücken halte ich eh nix, ich muss nur für mich aufpassen, dass ich auch wieder runterkomme. Vielleicht kannst Du das besser als ich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.